Der Fuchs entdeckt den Winter

von Anita Loughrey, Lucy Barnard (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 21. Oktober 2021

Der Fuchs entdeckt den Winter

Kinder wissen schon sehr genau, wie die Natur im Winter aussieht, wie viel Spaß man hat, wenn dicke Flocken vom Himmel fallen und die Welt mit einer weißen Decke überziehen. Doch wie erleben Tiere den Winter? Was macht beispielsweise der kleine Fuchs, wenn er eines Morgens aufwacht und es über Nacht geschneit hat? Davon erzählt Anita Loughrey in ihrem Pappbilderbuch „Der Fuchs entdeckt den Winter“.

Spuren im Schnee

An diesem Tag wird der kleine Fuchs durch ein seltsames Knirschen geweckt. Neugierig steckt er seine Nase aus dem Bau um zu sehen, was dort vor sich geht. Da sieht er, dass es über Nacht geschneit hat und nun der ganze Wald von einer weißen Decke überzogen wurde. Doch der Fuchs entdeckt noch etwas: Fußabdrücke. Von welchem Tier die wohl stammen? Neugierig geht er der Spur nach und erkundet gleichzeitig den Winterwald. Doch plötzlich entdeckt er weitere Fußspuren, und zwar genau hinter ihm. Ob ihn jemand verfolgt? Da tauchen seine Freunde auf und auf einmal wird dem Fuchs einiges klar.

Der Fuchs entdeckt den Winter

Die Natur entdecken

Anita Loughrey lädt ihre jüngste Leserschaft ein, mit dieser liebenswerten Fuchsgeschichte die Natur zu entdecken. Da gibt es viel zu sehen! Verschneite Tannen, Zweige, die sich im Wind bewegen und unheimliche Schatten auf dem Boden erzeugen. Doch am spannendsten sind natürlich die Schneespuren. Wem die wohl gehören mögen? Vielleicht der kleinen Maus? Eher nicht, denn ihre Füßchen sind zu klein. Also geht die Suche weiter - und die kleinen Bilderbuchfreunde sind immer mit dabei.
Anita Loughrey erzählt nicht einfach nur eine Geschichte, sie bringt in dieser auch erstes spannendes Sachwissen mit ein. Dieses verpackt sie altersgerecht und macht es zur spannenden Beschreibung der Winterkulisse. Am Ende löst sie die Spurensuche natürlich sehr charmant und witzig auf. Doch damit ist das Buch keineswegs zu Ende. Nach der Geschichte gibt es noch Seiten mit Anregungen zum Malen und Basteln sowie zum gemeinsamen erkunden der Natur. Dazu fehlt dann nur noch eines: eine dicke, weiße Schneedecke.
Begleitet wird die Geschichte von Lucy Barnards Illustrationen. Sie zeichnet mit hellen Farben, wodurch die Winterstimmung ganz deutlich herüberkommt. Dicke Schneeflocken und -sterne tanzen im Wind, der sichtlich kalt durch die Zweige der Bäume fegt. Mittendrin wurde der kleine orangefarbene Fuchs platziert. Er leuchtet im weißen Winterkleid des Waldes und wird so zum Blickfang für das junge Lesepublikum. Kulissendetails wurden dezent platziert, damit Kinder stets den Fuchs im Blick behalten. So runden die Zeichnungen gekonnt das Buch ab und geben wieder, wovon der Text erzählt.

Der Fuchs entdeckt den Winter

Mit ihrem Pappbilderbuch „Der Fuchs entdeckt den Winter“ präsentiert Anita Loughrey eine feine Geschichte, die Kindern ab 30 Monaten erstes Sachwissen über Jahreszeiten und die Natur vermittelt. Abgerundet wird das Buch von Lucy Barnards stimmungsvollen Illustrationen, die die Winterstimmung gekonnt eingefangen haben. Ein tolles Pappbilderbuch, aus dem Kinder vieles manches können.

Details

  • Originaltitel:
    Fox’s Winter Discovery
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    09/2021
  • Umfang:
    26 Seiten
  • Typ:
    Pappbilderbuch
  • Alter (Kleinkind):
    30 Monate
  • ISBN 13:
    9783551172655
  • Preis:
    8,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: