Das große Töfpchen-Konzert

von Guido van Genchten
Rezension von Janett Cernohuby | 10. September 2018

Das große Töfpchen-Konzert

Die Sauberkeitserziehung ist in allen Familien ein großes Thema, dem viel Beachtung beigemessen wird. Das Kind lernt, seinen Drang wahrzunehmen und rechtzeitig auf Toilette zu gehen. Manchmal klappt das sehr schnell, manchmal dauert es etwas länger, aber immer halten Eltern in dieser Zeit Ausschau nach begleitenden Bilderbüchern. Sie sollen dem Nachwuchs kleine Hilfestellungen bieten, ihnen spielerisch erklären, wie einfach es ist, aufs Töpfchen zu gehen. Guido van Genechten hat ebenfalls ein Buch zu diesem Thema herausgebracht, das sich aber völlig anders mit dem Thema auseinander setzt. Vor allem viel lustiger und unterhaltsamer.

Das große Töpfchen-Konzert

Maestro Pingu lädt uns ein, ihn zu einem besonderen Konzert zu begleiten, zu einem Töpfchen-Konzert. Bevor es aber losgeht, stellt er uns die verschiedenen Musiker vor. Da wären Hund Hugo, der den Rhythmus vorgibt, Frosch Frieda, die sanft und leise an einen Bergbach erinnert, Giraffe Gabriella, die ihren Ton lang halten kann oder Affe Jimmy, der mit seiner fröhlichen Musik etwas Besonderes zu bieten hat, und viele mehr. Sie alle nehmen Platz auf ihrem Töpfchen - und dann beginnt es leise zu plätschern, zu pupsen und zu rauschen. Der Applaus ist garantiert.
Wer mag sich dem Orchester anschließen?

Wenn das Rauschen der Toilette zu Musik wird

Guido van Genechten ist ein Genie wenn es darum geht, Kinderthemen witzig und völlig anders in einem Pappbilderbuch unterzubringen. Während sich die klassischen Töpfchen-Bücher ja darauf konzentrieren, den Abschied von der Windel und den Gang aufs Töpfchen zu beschreiben, erwähnt Guido van Genechten nichts davon. Er lässt alle Belehrungen und Erklärungen einfach links liegen und wendet sich dem Thema auf humorvolle Weise zu. Auf musikalische Weise. Denn wie Maestro Pingu am Anfang des Bilderbuchs sagt, gibt es überall Geräusche, gibt es überall Musik. Ganz gleich, ob das trippelnde Mäusefüße oder eben plätschernde Töpfchen-Klänge sind. Herrlich witzig werden die verschiedenen Künstler auf ihren Instrumenten vorgestellt, wobei ein jeder schon einmal eine Klangprobe seines Könnens gibt. So blättern sich die kleinen Bilderbuchfreunde von einer Seite zur nächsten und lachen herzhaft über die unterschiedlichen Töpfchengeräusche. Am Ende ist dann das ganze Orchester versammelt und präsentiert seine Version von Johann Sebastians Badinerie der 2. Orchestersuite in h-moll.
Nein, das Buch hat keinen pädagogischen Hintergrund und braucht es auch nicht. Denn es nimmt einem manchmal anstrengenden Thema einfach mal den Druck weg und stellt es als einen lustigen Spaß dar. Einen Spaß, an dem viele teilhaben. Manchmal braucht man einfach mal etwas Ablenkung, um sich später wieder den wichtigen Themen widmen zu können. Wichtige Themen, wie natürlich die Sauberkeitserziehung. So kann man als Eltern der ganzen Thematik Humor und Witz verleihen. Die Kleinsten werden es auf jeden Fall mit lautem Lachen und Begeisterung annehmen.
Die Umsetzung des Soundbuchs ist gut gelungen, hat aber dennoch eine kleine Schwäche. Das Geräuschmodul ist toll im Buch integriert und kann von Kindern mühelos ausgelöst werden. Der Klang hat eine gute Qualität. Ein Ein- und Ausschalter auf der Rückseite des Buchs gibt zudem die Möglichkeit, den Ton auch einmal abzustellen und die Geschichte ohne Geräusche vorzulesen. Das Buch wird für Kinder ab zwei Jahren empfohlen und hierin liegt auch der Schwachpunkt. Denn die Seiten sind nicht aus stabilem Karton gefertigt, sondern aus normalem Papier. Bei Kindern unter drei Jahren können diese sehr schnell einreißen, da es den Kleinsten noch an Feinmotorik für den Umgang mit diesen Büchern fehlt. Eine zusätzliche Beschichtung, ein etwas dickeres Papier wären hier auf jeden Fall geeigneter gewesen. So müssen Eltern das Blättern im Buch gut beaufsichtigen, wenn sie lange Spaß mit dem Werk haben wollen.

Doch trotz dieses Kritikpunkts ist „Das große Töpfchen-Konzert“ ein herrliches und amüsantes Bilderbuch für alle Familien, in denen Sauberkeitserziehung gerade ein großes Thema ist. Witzig und humorvoll geht Guido van Genechten mit dem Thema um und setzt es einmal ganz unpädagogisch, dafür umso unterhaltsamer um. Ein großer Bilderbuchspaß für die Kleinsten.

Details

  • Autor/-in:
  • Originaltitel:
    Potjesmuziek
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    07/2018
  • Umfang:
    32 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Alter (Kleinkind):
    24 Monate
  • ISBN 13:
    9783737355940
  • Preis:
    16,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration:
  • Spieltiefe:
  • Sound:

Könnte Ihnen auch gefallen: