Ben will das nicht!

von Sandra Grimm, Sabine Kraushaar (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 29. Oktober 2015

Ben will das nicht!

Die Trotzphase. Eine schwierige Zeit für uns Eltern und natürlich die betreffenden Kinder. Sie wollen nicht so, wie wir wollen und umgekehrt. Da hilft nur, mit Liebe, Verständnis und mit ein bisschen Taktieren einer schwierigen Situation den Zündstoff zu nehmen. "Ben will das nicht!" ist ein Pappbilderbuch für die Kleinsten, welches das Thema "Trotzen" altersgerecht aufgreift.

Dieser Tag beginnt schon mit einem ordentlichen Trotzanfall. Denn Ben soll baden - aber das Wasser schäumt so sehr, dass er nicht mag. Auch etwas später beim Frühstück hat Ben ganz klare Vorstellungen davon, was er nicht mag. Und auf dem Weg zur Kinderkrippe reicht es dann. Ben will balancieren, Papa drängt die Zeit und er will schnell zur Arbeit. Doch zum Glück finden die beiden einen Mittelweg und zum Abschied gibt es noch einen Kuss.

Manche Tage scheinen wie verhext zu sein. Da macht man alles so wie immer, wie es das Kind gewohnt ist und mag, dennoch ist alles falsch. Da ist auf einmal das geliebte Käsebrot zum Frühstück völlig uninteressant und auf dem Weg zum Kindergarten werden neue Wege entdeckt. Und wenn wir Eltern nicht mitmachen, dann ist Zorngebrüll und Wutgeschrei angesagt. Was tun, wenn die Zeit drängt? Auf jeden Fall nicht drängeln, denn dann geht gar nichts mehr. Stattdessen sollte man auf das Kind eingehen, ihm zeigen, dass einem seine Wünsche nicht egal sind, sondern man sie durchaus respektieren will. Genau das zeigen auch die beiden Autorinnen in ihrem Pappbilderbuch "Ben will das nicht!". Während Sandra Grimm typische, aus dem Leben jeder Familie gegriffene Situationen schildert, zeichnete Sabine Kraushaar die passenden Bilder dazu. Diese wurden ergänzt mit zahlreichen Klappen, hinter denen die geschilderten Konflikte aufgelöst werden. Und derer gibt es ausreichend. Angefangen beim morgendlichen Bad bis hin zum Gang in die Kinderkrippe. Sandra Grimm schildert ganz banale Situationen, die uns Eltern aber an unsere Grenzen bringen können. Doch sie zeigt uns noch etwas, nämlich dass und wie wir uns mit der Trotzphase arrangieren können. In dieser Zeit beginnen Kleinkinder ihre eigene Persönlichkeit zu entwickeln, sich eigener Bedürfnisse und Wünsche bewusst zu werden. Wir Eltern müssen sie dabei begleiten und ihnen zeigen, dass man nicht immer seinen Willen haben, aber mit Kompromissen seinem Wunsch näher kommen kann.
Was unterscheidet dieses Pappbilderbuch von vielen anderen, des Thema behandelnden Büchern? In erster Linie richtet es sich an Kleinkinder ab 24 Monate. Das Buch holt sie auf ihrer Entwicklungsstufe ab. Es zeigt ihnen bekannten Alltagssituationen und spricht sie mit einfachen, klaren Sätzen an. Das hilft ihnen, die Geschichte auf sich selbst zu projizieren und sich mit dem kleinen Ben zu identifizieren. Und in Bens Vater erkennen sie ihre Eltern wieder, die manchmal auch etwas ratlos oder unter Zeitdruck sind. Alles zusammen macht aus diesem Pappbilderbuch eine einfühlsame Geschichte, die Kleinkinder sich gerne von ihren Eltern vorlesen lassen.

"Ben will das nicht!" ist ein liebevolles Pappbilderbuch zum Thema Trotzen für Kleinkinder ab zwei Jahren. Mit alltagsähnlichen Situationen erzählt es vom kleinen Ben, dessen Vater ihm so manches nicht recht machen kann. Es zeigt aber auch, wie man mit einem Augenzwinkern solche Stresssituationen entspannt wieder auflösen kann. Es ist ein tolles Pappbilderbuch, dass man sich gerne gemeinsam anschaut und liest.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: