Babybauch und Windelwunder

von Sarah Michaela Orlovský, Birgit Antoni (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 02. Mai 2018

Babybauch und Windelwunder

Wenn sich ein neues Familienmitglied ankündigt, ist die Aufregung und Vorfreude groß. Vor allem beim älteren Geschwisterkind, das sich schon sehr auf sein Schwesterchen oder Brüderchen freut. Sein Leben wird sich von nun an stark verändern. Langsam Tag für Tag, mit der Ankunft des Babys dann plötzlich sehr schnell. Viele Fragen werden gestellt und viele Gespräche über die Ankunft des neuen Babys geführt. Zum Glück bietet der Buchmarkt viele Bücher zu diesem Thema. Eines davon ist "Babybauch und Windelwunder" aus dem Tyrolia Verlag.

Ein neues Geschwisterchen

Ein kleines Kind nimmt uns mit in seine Familie, erzählt von sich selbst, womit es gerne spielt und wie schön es ist, mit Mama und Papa zu kuscheln. Es erzählt uns aber noch etwas anderes: In Mamas Bauch schwimmt ein Baby und wächst Tag für Tag heran. Bis es irgendwann groß genug ist, um auf die Welt zu kommen. Darauf bereitet sich die Familie vor: Babysachen werden gestrickt, Windeln gekauft und ein Babybett aufgebaut. Dann ist der große Tag da und das Kind darf zum ersten Mal sein Geschwisterchen sehen.

Ein hervorragendes Bilderbuch über Familienveränderungen

Mit einfachen und klaren Sätzen erzählt Sarah Michaela Orlovský von "Babybauch und Windelwunder". Dabei beschränkt sie sich auf das Offensichtliche: Sie erzählt von der Schwangerschaft der Mutter, dem größer werdenden Bauch, den Vorbereitungen für das Baby, seiner Ankunft und der ersten Zeit mit dem neuen Geschwisterchen. Dieser bewusste Verzicht auf spezielle Details während der Schwangerschaft, wie sie in anderen Büchern zum Thema zu finden sind, macht das vorliegende nicht nur perfekt für Familien mit kleineren Kindern, sondern lässt auch viel Raum um Gespräche zu führen und selbst zu bestimmen, wie detailliert man seinem Kind das Thema Schwangerschaft vermitteln wollen. Auch nach der Geburt des Babys wird auf Themen wie Eifersucht, Neid und Müdigkeit der Eltern verzichtet. Das schafft einen sehr positiven Grundton und unterstreicht die Freude auf das Baby. Natürlich gibt es Eifersucht, aber es gibt auch sehr viele Familien, wo das kein Thema ist. Warum also Kinder mit unbekannten Gefühlen konfrontieren oder in ihnen Ängste wecken? Durch das Auslassen all dieser Dinge können sich Familien ganz darauf konzentrieren, was für sie im Vordergrund steht: die Ankunft des neuen Babys und die Vorbereitung des bald größeren Geschwisterkindes.
Das Buch eignet sich wunderbar für Jungs und Mädchen. Es ist in leuchtenden und neutralen Farben gezeichnet. Zudem ist nicht eindeutig erkennbar, ob das ältere Kind, aus dessen Sicht das Buch erzählt wird, nun ein Junge oder ein Mädchen ist. Beides ist möglich und macht das Buch damit auch in diesem Punkt für alle Familien einsetzbar.

"Babybauch und Windelwunder" ist ein großartiges Pappbilderbuch zum Thema Geschwisterchen bekommen. Es geht zwar auf einfache Weise an das Thema heran, aber genau dadurch ist es perfekt für Familie mit kleineren Kindern. Diese werden nicht mit zu vielen Informationen überschüttet und auch nicht mit Emotionen wie Eifersucht und Angst verunsichert. Stattdessen gibt das Buch die Möglichkeit, sich mit seinem Kind völlig unvoreingenommen auf die neue Familiensituation vorzubereiten und ihr voller Freude entgegenzusehen.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Illustration: