Edition Piepmatz

Ab ins Bett!


Mein erstes Gute-Nacht-Spielbuch
von Gabriele Clima, Agnese Baruzzi (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 21. Oktober 2021

Ab ins Bett!

Was eignet sich besser als Gute-Nacht-Geschichte, als das Thema Schlafengehen selbst? Wenn dann noch Tiere die Hauptrollen übernehmen, kommen diese Bücher bei Kindern besonders gut an. Denn sie fühlen sich mit Tieren verbunden und beobachten gerne von außen, wie diese ähnliche Verhaltensstrukturen haben. Die Edition Piepmatz bietet mit seinem Spielbuch „Ab ins Bett!“ ein solches Pappbilderbuch an.

Die Tiere gehen schlafen

Die Nacht ist gekommen, die Sonne ist untergegangen und der Mond leuchtet vom Himmel herab. Überall in der Natur wird es nun ruhig. Der Igel ist müde vom vielen Herumlaufen auf seinen Beinchen. Er dreht sich ein und schließt die Augen. Auch Eule und Fledermaus sind viel umhergeflogen und wollen sich nun ausruhen. Sogar der kleine Siebenschläfer ist langsamer geworden und ruht sich aus vom vielen Eicheln sammeln. Doch was ist das? In dem Haus brennt ja noch Licht. Ein Kind sitzt in seinem Bett, schaut sich ein Bilderbuch an. Doch dann wird das Licht ausgemacht und auch das Kind schläft endlich ein.
Gute Nacht, alle zusammen!

Edition Piepmatz: Ab ins Bett!

Liebe Idee, fragwürdige Tierwahl

Jede Doppelseite mit dem vorgestellten Tier (und Kind am Ende) hält neben dem liebevoll gereimten Text auch eine kleine Drehscheibe bereit. Diese verändert das Bild und lässt das jeweils vorgestellte Tier einschlafen. Dieser Spieleffekt ist toll gelungen. Kleine Kinderhände können mühelos die Scheibe drehen. So wird auch das letzte Spiel vor dem Schlafengehen eine ruhige Angelegenheit.
Wer jedoch beim Lesen der Inhaltsangabe skeptisch die Augenbrauen gehoben hat, der hat nicht ganz unrecht. Denn die Tierwahl ist nicht gelungen. Natürlich sind Igel, Eule, Fledermaus, Siebenschläfer herzige Vertreter und alle Kinder werden sie sofort mögen. Doch keines dieser Tiere ist tagaktiv! Keines dieser Tiere schläft in der Nacht. Nun könnte man während dem Lesen glauben, die Nacht neigt sich dem Ende zu, der gemalte Himmel lässt eine feine Morgenröte erkennen - doch dem widersprechen die letzten beiden Szenen. Hier geht zum einen ein Kind zu Bett, zum anderen bekommen wir noch einmal ein Gesamtbild gezeigt, mit allen vier Tieren und dem schlafenden Kind. Das hierbei auch noch drei Tiere die Augen offen haben, obwohl sie schlafen sollten, sorgt bei Kindern obendrein für Verwirrung.
An dieser Stelle muss man leider anbringen, so toll das Konzept der Drehscheiben gelungen ist, so wunderbar die Illustrationen mit ihren nächtlichen Farben und der minimalistisch gehaltenen Kulisse sind, so missglückt ist die Auswahl der schlafenden Tiere.

Edition Piepmatz: Ab ins Bett!

„Ab ins Bett!“ aus der Edition Piepmatz ist ein Gute-Nacht-Spielbuch, das die Kleinsten auf sanfte Weise zur Nachtruhe begleiten soll. Dabei sollen nicht nur spannende Dreh-Effekte helfen, sondern auch kleine Tiere, die sich zur Ruhe begeben. Leider hat man sich hierbei jedoch Tiere ausgesucht, die nachts munter sind und sich auf Futtersuche begeben. Das ist unglücklich gewählt und trübt die Freude über die liebevollen Reime, die schönen Illustrationen und die gelungenen Dreh-Effekte.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: