Unsere schönsten Hörgeschichten für kleine Leute

von Asdrid Lindgren, Kirsten Boie, Paul Maar, Sven Nordqvist
Rezension von Janett Cernohuby | 10. März 2009

Unsere schönsten Hörgeschichten für kleine Leute

Es gibt zahlreiche Kindergeschichten, von denen eine schöner ist als die andere. Unter ihnen finden sich viele Klassiker, die von Eltern an ihre Kinder weiterempfohlen werden. Letztere lesen diese mit ebensolcher Begeisterung, wie auch neue Erzählungen. Mittlerweile gibt es äußerst umfangreiches Angebot an Literatur für Kinder und ihnen alle empfehlenswerten Werke vorzulesen oder lesen zu lassen, ist fast unmöglich. Daher erschien im Oetinger Audio Verlag nun eine Sammelbox, die gleich mehrere Geschichten - oder zumindest Auszüge von ihnen - beinhaltet: "Unsere schönsten Hörgeschichten für kleine Leute ".

Auswahl Werke von vier namhaften Autoren hielt auf diesem Hörbuch Einzug. Den Auftakt der Sammlung macht ein Paul Maar, der vielen durch die Erzählungen über "Das Sams" bekannt sein dürfte. Auf dem Hörbuch findet sich jedoch eine andere Reihe von ihm, die Geschichten vom kleinen Känguru. In der ersten von ihnen geht "Das kleine Känguru auf Abenteuer". Dafür packt er seinen Abenteuerkoffer, holt seine Freundin die Springmaus ab und wandert er dann los. Unterwegs müssen sie einen gefährlichen Bach überqueren, auf einen hohen Berg (eigentlich ist es ja ein Haus) klettern, und eine dunkle Höhle (in Form einer Tonne) erkunden. In der zweiten Erzählung möchte das kleine Känguru seiner Mama einen Geburtstags-Überraschungs-Kuchen backen. Dafür braucht es aber leckere Beeren, die es zusammen mit der Springmaus, dem Angsthasen und der Schlapperschlange sammeln geht.
Das zweite Hörbuch enthält zwei Geschichten der "Pettersson und Findus"-Reihe des schwedischen Kinderbuchautors Sven Nordqvist. Die erste erzählt davon, wie Pettersson sein altes Zelt auf dem Dachboden wiederfindet und der Kater Findus sofort am See zelten gehen möchte. In der zweiten Erzählung möchte der alte Pettersson seinen Gemüsegarten bestellen. Doch die anfänglich gut verlaufende Gartenarbeit entpuppt sich schon bald als Kampf gegen verrückt gewordene Hühner, Schweine und Kühe.
Auch die dritte Audio-CD wartet wieder mit einer namhaften Autorin und ebenso namhaften Werk auf: Astrid Lindgren und ihr "Michel aus Lönneberga". Natürlich nur mit zwei seiner Streiche, nämlich dem "Unfug Nr. 325" und "Nur nicht knausern, sagte Michel aus Lönneberga". Während er in der ersten Erzählung als Betteljunge verkleidet durchs Dorf zieht und Geld für Fliegenfänger erbettelt, spendiert er in der zweiten Geschichte reichlich Küsse an die Pastorsfrau.
Die vierte und letzte Audio-CD enthält Kirsten Boies Geschichten über den kleinen Jungen Jan-Arne und seine Meerscheinchendame King-Kong. Wie so viele Kinder wünscht sich auch Jan-Arne schon immer ein Haustier. Doch seine Eltern sind strikt dagegen. Trotzdem bringt er eines Tages einfach das kleine Meerschweinchen King-Kong mit nach Hause. Nach anfänglichen Schwierigkeiten schließt zumindest seine Mutter den kleinen Nager in ihr Herz. Von nun an erlebt Jan-Arne so mache Überraschung mit seiner neuen, vierbeinigen Mitbewohnerin.

"Unsere schönsten Hörgeschichten für kleine Leute" ist eine bunte Auswahl großer Klassiker für junge Leser, oder besser gesagt, Hörer. Dabei wurden Auszüge aus einigen der bekanntesten und beliebtesten Erzählungen großer Kinderbuchautoren ausgewählt. Eine sehr schöne Idee, da doch so der Interessenten eine bunte Mischung aus einem breiten Angebot erhält. Gleichzeitig birgt eine solche Sammlung aber auch ihre Nachteile. So gibt es gerade zu der Reihe "Michel aus Lönneberga" mehrere Bücher, die von den Streichen des kleinen Jungen erzählen. Nun zwei Erzählungen dieser Reihe zu hören, ohne aber zu wissen, wer Michel eigentlich ist, ist dabei nicht zufriedenstellend. Man kennt die Personen und ihre Beziehungen untereinander nicht und kann sich somit auch nur sehr schwer mit ihnen identifizieren. Schwieriger wird es sogar dann, wenn die Geschichten einer Bilderbuchreihe entstammen, bei der gerade die Zeichnungen einen bedeutenden Teil zum Gesamteindruck beitragen. Wie etwa bei den Erzählungen von "Petterssen und dem Kater Findus". Lediglich bei "Das kleine Känguru" und den Geschichten von "King-Kong" können sich junge Hörer gut mit den Charakteren identifizieren. Bei ersterer ist die Handlung sehr geradlinig und einfach aufgebaut, so dass man sofort Bezug zu den Figuren findet. "King-Kong" wiederum bietet eine umfassende Auswahl verschiedener Kurzgeschichten, so dass man zum einen näheres über die Personen erfährt, zum anderen auch mehrere Abenteuer mit ihnen erleben kann. Allerdings fehlt gerade der zuletzt genannten Reihe ein wenig positive Stimmung und dadurch auch Freude sowie Spaß. Der kleine Junge Jan-Arne wünscht sich ein Haustier, stößt damit bei seinen Eltern aber nicht nur auf taube Ohren, sondern auf jede Menge Unverständnis. Allgemein wirken seine Eltern eher kaltherzig, distanziert und vor allem sehr streng. Der Vater übernimmt eine dominante Rolle, gegen welche die Mutter zwar ab und an zu rebellieren scheint, sich aber dennoch eher unterordnet. Oft fragt man sich beim Hören, ob Jan-Arne wirklich ein glückliches Kind ist oder aus der gegebenen Situation einfach nur das Beste macht. Zudem kann man sein Handeln stark nachempfinden, würde man doch bei solch strengen Eltern auch heimlich all die Dinge nachholen, die sie einem verbieten.
Ähnlich unterschiedlich wie die Autoren und ihre Geschichten, ist auch die Audio-Qualität der vier CDs. Während ersteres durchaus positiv ist, erweist sich die zweite als kleine Enttäuschung. Dabei sind nicht einmal die unterschiedlichen Sprecher mit ihren ganz persönlichen Erzählstilen störend, sondern eher die Aufbereitung des Tonmaterials. Besonders stark fällt dies bei den Erzählungen von "Michel aus Lönneberga" auf, schwankt doch hier nicht nur die Tonlautstärke immer wieder zwischen laut und leise, sondern ist stellenweise nicht einmal in Stereoqualität.

Somit ist "Unsere schönsten Hörgeschichten für kleine Leute" ein eher mittelmäßiges Hörbuch. Die Idee, unterschiedliche Erzählungen von verschiedenen Autoren auf eine Sammlung zu bringen, ist sicherlich hervorragend. Allerdings ist die Umsetzung nicht ganz so gut gelungen. Unterschiedliche Tonqualität sowie Erzählungen aus größeren Reihen, ohne deren Kenntnis dem Hörer der Bezug zur Handlung und den Personen fehlt, mindern den Hörgenuss und lassen das Hörbuch somit gerade einmal den Durchschnitt erreichen.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Erotik:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: