Alles nur aus Zuckersand

Antolin Quiz
von Dirk Kummer, Charly Hübner (Sprecher/-in)
Rezension von Janett Cernohuby | 05. September 2019

Alles nur aus Zuckersand

Die DDR zu verlassen und für immer in die BRD zu ziehen, war schlichtweg ungeheuerlich. Wer es wagte, einen Ausreiseantrag zu stellen, der hatte mit vielen negativen Folgen zu rechnen. Denn zum einen war es nicht sicher, ob dieser Antrag überhaupt bewilligt wurde, zum anderen verloren diese Menschen alles: ihren Job, ihr Ansehen, Freundschaften und selbst Kinder wurden in Schulen von den Lehrern gemobbt. Doch nicht alle waren so, manchmal blieben Kinder trotz dieser Anfeindungen Freunde. Davon erzählt Dirk Kummer in seinem Kinderbuch „Alles nur aus Zuckersand“, das auf dem preisgekrönten Film „Zuckersand“ basiert.

Eine Freundschaft über Grenzen hinweg

Fred und Jonas sind die besten Freunde und erleben jeden Tag neue Abenteuer. Am liebsten spielen sie in einer verlassenen Fabrik, die allerdings in der Nähe der Grenze zu West-Berlin liegt. Sie müssen sehr vorsichtig sein und so manches Mal wird es für die Jungs brenzlig.
Jonas und Fred kommen aus ganz unterschiedlichen Familien. Fred stammt aus einem regimetreuen Umfeld, sein Vater ist Zollbeamter und kontrolliert am Grenzübergang Menschen, die ein- und ausreisen wollen. Jonas Mutter dagegen ist alleinerziehend und hat obendrein auch einen Ausreiseantrag gestellt. Von heute auf morgen ändert sich alles. Nicht nur für Jonas und seine Mutter, sondern auch für Fred. Denn dem wird der Umgang mit Jonas verboten. Jonas gilt als Verräter, undankbar seinem Land gegenüber.
Doch Fred denkt gar nicht daran, sich von seinem Freund loszusagen und so treffen sie sich heimlich auf dem verlassenen Fabrikgelände. Dort beginnen sie auch, einen Tunnel nach Australien zu graben, schließlich hat Nachbar Marek gesagt, wenn man genau einmal durch den Planeten durchgräbt, kommt man nach Australien.
Dann kommt überraschend die Ausreise von Jonas und seiner Mutter. Über Nacht sind beide plötzlich verschwunden. Doch Fred weiß: Auch wenn Jonas nicht mehr in der DDR lebt, werden sie immer Freunde bleiben.

Alles nur aus Zuckersand

Ein Stück Kindheit in der DDR

Dirk Kummer greift viele Elemente seines preisgekrönten Films in diesem Buch auf, gestaltet das Ende aber wesentlich positiver, als es im Film ist. Die Geschichte insgesamt ist sehr ergreifend und berührend. Aus kindlicher Sicht beschreibt der Autor den Alltag in der DDR. Dafür verwendet er eine einfache, altersgerechte Sprache. Dennoch ist das Buch auch für Erwachsener lesenswert. Man ist gefesselt von den hier beschriebenen Schicksalen, bewundert den Mut der Kinder, sich von den Großen nicht bevormunden zu lassen, weiß aber, dass es ein trauriges Ende nehmen muss. Ohne es gezielt betonen zu wollen, zeigt der Autor was es bedeutete, regimetreu zu sein oder nicht. Wir haben den Vater, der als Zollbeamter seiner Familie ein unbeschwertes Leben ermöglicht, natürlich aber auch unter ständiger Beobachtung der Genossen stand. Im Gegenzug dazu haben wir Jonas‘ Familie, die mit dem Stellen eines Ausreiseantrags zu Außenseitern werden. Politik ist allgegenwärtig, ebenso die Vorsicht, nichts falsches zu sagen oder zu tun.
Die beiden Jungs interessiert das jedoch nicht. Sie wollen sich nicht damit beschäftigen, sondern ihre Freundschaft ausleben. Sie wollen Abenteuer erleben, die Welt erobern - doch eine Grenze steht ihnen im Weg. Eine Grenze, die bald auf mehreren Ebenen zu finden ist: politisch, gesellschaftlich und nicht zuletzt auch schulisch.

Erschienen als Buch…

Schnell wird man von dem Buch gefangen genommen, verliert sich in den Ereignissen und verfolgt Fred und Jonas bei ihrem Abschied voneinander. Das bei Carlsen erschienene Buch ist ein wahrer Pageturner und man kann es erst weglegen, wenn man auch seine letzte Seite gelesen hat. Der Autor will uns keine Botschaft vermitteln, will nicht sagen, schaut her, wie schlecht es damals war, sondern er zeigt uns einfach einen Ausschnitt jener Zeit, eine Momentaufnahme über das Schicksal zweier Schulfreunde.

Alles nur aus ZuckersandAlles nur aus Zuckersand

  • Umfang:
    144 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ISBN 13:
    9783551553904
  • Verlag:
    Carlsen

…und Hörbuch

Der Silberfischverlag hat das Buch zeitgleich als Hörbuch herausgegeben. Textlich ein klein wenig gekürzt, liest Charly Hübner die Geschichte von Fred und Jonas. Stimmungsvoll und bewegend trägt er die Ereignisse vor und lässt den Hörer sofort eintauchen ins Geschehen. Schnell ist man gefesselt vom Geschehenund lauscht gespannt, was da noch kommen wird. Nicht selten hält man vor Spannung den Atem an oder schmunzelt über gemachte Bemerkungen. So wird das Hörbuch zu einem Hörgenuss, das die Geschichte gut zum Leser transportiert.

Alles nur aus ZuckersandAlles nur aus Zuckersand

  • Umfang:
    ca. 120 Minuten
  • Typ:
    2 Audio-CDs
  • ISBN 13:
    9783745601237
  • Verlag:
    Silberfisch

  

Egal ob als haptisches Buch oder als Hörbuch, Dirk Kummer hat mit seinem „Alles nur aus Zuckersand“ ein bewegendes Kinderbuch geschrieben. Die Leser- oder Hörerschaft lernt zwei Jungen kennen, die sehr unterschiedlich aufwachsen, denen aus politischen Gründen die Freundschaft verboten wird, die sich aber darüber hinwegsetzen. Es ist eine Geschichte über eine grenzenlose Freundschaft, die auf kindliche und unaufgeregte Weise den Alltag in der DDR zeigt.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:

Könnte Ihnen auch gefallen: