Die neugierige kleine Hexe

von Lieve Baeten
Rezension von Janett Cernohuby | 11. Februar 2009

Die neugierige kleine Hexe

Das Wort "Neugier" hat einen eher negativen Beigeschmack. Mit einem neugierigen Menschen verbindet man jemanden, der alles ganz genau wissen möchte und jeden Vorgang bis ins kleinste Detail hinterfragt. Doch nicht immer ist Neugier eine so schlechte Eigenschaft, zumal sie gerade Kindern hilft, ihre Umwelt zu erkunden und zu begreifen. Auch die Heldin des Kinderhörbuchs "Die neugierige kleine Hexe" ist ein wissensbegieriges, kleines Mädchen, das dadurch aber jede Menge neue Freunde findet.

Eines Abends unternimmt die kleine Hexe Lisbet zusammen mit ihrer Katze einen Ausflug auf ihrem Besen. Dabei kommt sie an einem Haus vorbei, dessen Dachbodenfenster offen steht. Neugierig schaut Lisbet hinein und entdeckt dabei so allerlei interessante Sachen. Auch ihre Katze schaut neugierig und entdeckt auf dem Dachboden zwei Mäuse. Als sie sich auf diese stürzen will, kommt Lisbet mit ihrem Besen ins Schwanken und purzelt auf den Dachboden. Dabei geht aber auch der Besen zu Bruch. So macht sich die kleine Hexe neugierig auf, um zu sehen, ob vielleicht einer der Hausbewohner ihr helfen kann. Dabei lernt sie die Musikhexe kennen, die sehr schön musizieren kann, und die Kochhexe, die mit ihrem Zauberstab die leckersten Gerichte auf den Tisch zaubert. Da die Schlafhexe die kleine Lisbet ins Reich der Träume entführen möchte, hält sich Lisbet dort gar nicht lange auf und trifft schließlich auf die Bastelhexe. Die kann den kaputt gegangenen Besen mühelos reparieren und sogar noch einige Extras ergänzen...

"Die neugierige kleine Hexe" ist ein wunderschönes Hörbuch für Kinder ab drei Jahren. Rührend und einfühlsam wird von dem lustigen und abenteuerlichen Ausflug der kleinen Lisbet erzählt, und wie sie interessante andere Hexen kennenlernt. Dabei ist sie zwar ein neugieriges, kleines Mädchen, aber keineswegs im negativen Sinn. Viel eher ist Lisbet wissbegierig und vielleicht zu Beginn etwas tollpatschig. Mit ihrer herzerweichenden, rührenden Art die anderen zu fragen, ob diese nicht den Besen reparieren können, erobert sie sofort die Herzen der Hörer. Doch auch die erwachsenen Hexen besitzen eine positive Ausstrahlung und sind dem Mädchen wohl gesonnen. So zeigt eine jede, was sie am besten kann und gibt dem Mädchen - und natürlich den Hörern - ein kleines Stück Wissen mit. Dabei fällt besonders die Passage mit der Musikhexe auf. Denn diese spielt der kleinen Hexe nicht nur ein Lied vor, sondern lässt die Instrumente erst nach und nach einsetzen und nennt zuvor deren Namen. Eine sehr schöne Szene, bei denen Kinder ihr Gehör schulen können. Doch auch sonst erleben sie sehr vieles. Sie werfen einen Blick in die Küche, begleiten Hexe und Tiere beim Einschlafen und werfen zum Schluss einen Blick in eine Bastelwerkstatt.
Den verschiedenen Sprecherinnen gelingt es dabei, nicht nur ihren Figuren Leben einzuhauen, sondern diesen auch eine sympathische und liebevolle Ausstrahlung zu verleihen. Dabei wird die kleine Hexe natürlich auch von einem kleinen Mädchen gesprochen.
Die Tracksetzung ist ebenfalls sehr gut gelungen. Insgesamt sieben Titel enthält die CD, wobei es sich bei der ersten und letzten Tonspur lediglich um instrumentale Stücke handelt. Diese sind vielleicht etwas lang geraten, aber dennoch sehr schön.

Zusammengefasst ist "Die neugierige kleine Hexe" ein wunderschönes und stimmungsvolles Kinderhörbuch. Einfühlsam gesprochen, werden Kinder bei diesem in die Welt der kleinen Hexe Lisbet entführt und erleben mit ihr ein spannendes und lustiges Abenteuer in einem geheimnisvollen Haus. Durch die einfache und geradlinige Handlung ist diese Geschichte bereits für Kinder ab drei Jahren geeignet.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    02/2009
  • Umfang:
    1 CD
  • Typ:
    CD
  • Altersempfehlung:
    3 Jahre
  • ISBN 13:
    9783837303872
  • Spieldauer:
    30 Minuten

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Sound: