Beste Freundin, blöde Kuh

von Patricia Schröder
Rezension von Janett Cernohuby | 01. Februar 2009

Beste Freundin, blöde Kuh

Es gibt wohl kaum etwas schöneres, als eine allerbeste Freundin zu haben. Am besten eine, mit der man nicht nur seine Geheimnisse teilt, sondern die auch die gleichen Interessen, den gleichen Geschmack für Klamotten und Musik, das gleiche Lieblingsessen und vieles mehr hat. So eine Freundin versteht einen und weiß ganz genau, wie man sich selbst gerade fühlt - zumindest könnte man das glauben. Wie auch Miriam, die Hauptfigur aus dem Hörbuch "Beste Freundin, blöde Kuh" von Patricia Schröder.

Miri und ihre beste Freundin Joey haben alles gemeinsam, vielleicht bis auf ihre Eltern. Sie feiern am gleichen Tag Geburtstag, tragen die gleichen Sachen, hören die gleiche Musik und haben beide ein Meerschwein, das Angelo heißt. Obendrein sind ihre Zimmer identisch eingerichtet; nicht nur mit den gleichem Möbeln sondern auch mit den gleichen Standorten für diese. Joey und Miri sind also die besten Freundinnen - bis zu diesem schicksalsschweren Sommer. Denn da beginnt Joey sich auf einmal für BHs zu interessieren und für Jungs. Vor allem dieser Daniel hat es ihr angetan. Miri versteht überhaupt nicht, was plötzlich mit ihrer Freundin los ist und es kommt zu einem fürchterlichen Streit zwischen den beiden. Doch so leicht lassen sich die beiden nicht unterkriegen, und besonders Miri krempelt ihr Leben um. Sie begleitet ihre Klassenkameradin zum Fußball und entdeckt auf einmal ihre Liebe für diesen Sport. Dort lernt sie auch Cobi kennen, einen süßen Jungen, der im gleichen Team wie sie spielt. Doch bevor die beiden so richtig zusammen kommen können, eröffnet ihr Joey, dass auch sie in Cobi verliebt ist. Nun ist das Gefühlschaos perfekt. Einerseits möchte Miri die gerade wiedergewonnene Freundin nicht vor den Kopf stoßen, andererseits auch nicht auf Cobi verzichten. Was nun?

"Beste Freundin, blöde Kuh" ist eine lustige und gleichzeitig gefühlvolle Erzählung für junge Mädchen. Sie spiegelt die Sorgen und Probleme junger Mädchen im Alter von dreizehn Jahren wider und ermöglicht es ihnen dadurch, sich rasch mit den Figuren zu identifizieren. Dabei kommen jedoch nicht nur Themen wie Jungs, der erste Kuss oder die erste Liebe zur Sprache, sondern auch die Veränderungen, die der eigene Körper durchmacht und wie Mädchen auf diese reagieren. Die Autorin behandelt in ihrer Geschichte einen wichtigen Lebensabschnitt, den Beginn der Pubertät. Joey beginnt auf einmal, sich für andere Dinge zu interessieren, allen voran Jungs, worüber Miri anfangs überrascht ist. Diese Veränderung führt zu einem heftigen Streit zwischen den beiden. Zwar versucht Miri, den Riss ihrer Freundschaft mehr als einmal zu kitten, doch Joey scheint durch ihre eingebildete und sehr auf sich selbst bezogene Art diese Versuche nicht zu bemerken. Stattdessen tritt sie Miri sehr fordernd gegenüber, ist dann aber schnell eingeschnappt, wenn diese auch ihre Wünsche vorbringt. Zum großen Zerwürfnis kommt es aber erst, als Joey erzählt, dass sie sich in Cobi verliebt hat. Das geschieht zu einem Zeitpunkt, an dem Miri bereits mit diesem zusammen ist. Sie fühlt sich hin- und hergerissen, ist aber bereit ihrer Freundin zuliebe auf ihr eigenes Glück zu verzichten. Doch Joey nimmt diesen Freundschaftsbeweis nicht einmal wahr, sondern ist stattdessen aufs Blut gekränkt. In den verschiedenen Situationen spiegeln sich die unterschiedlichen Charaktere der beiden Mädchen sehr stark wieder. Beide sind stolz, doch während Joey zusätzlich noch arrogant und hochnäsig ist, stellt Miri den eher bodenständigen, gutmütigen Typ dar, der dadurch jedoch schnell einmal ausgenutzt wird.
Die Geschichte wird von Miri aus der Ich-Perspektive erzählt. So erfährt der Hörer die Ereignisse zwar nur aus einer Sicht, erlebt aber die Veränderungen, die in Miri vorgehen, sehr nah mit. Man bewundert das Mädchen für ihre Stärke und ihren Mut, wünscht sich aber oft, ihr bei manchem Problem zu Seite stehen zu können.
Auch die Sprecherin für die Umsetzung als Hörbuch ist hervorragend gewählt. Ihre sehr kindlich klingende Stimme verleiht der Lesung einen ganz besonderen Klang und gibt dem Hörer so auch das Gefühl, die Ereignisse direkt von einer dreizehnjährigen erzählt zu bekommen.

Zusammengefasst ist "Beste Freundin, blöde Kuh" eine sehr lustiges und gefühlvolles Hörbuch. Gerade junge Mädchen im Alter von dreizehn Jahren werden sich rasch mit den Figuren identifizieren können und der Lesung mit großer Freude und Spannung lauschen.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2009
  • Umfang:
    3 CDs
  • Typ:
    CD
  • Altersempfehlung:
    10 Jahre
  • ISBN 13:
    9783401259161
  • Spieldauer:
    210 Minuten

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:

Könnte Ihnen auch gefallen: