Meine neue Mama und ich

Antolin Quiz
von Renata Galindo
Rezension von Janett Cernohuby | 26. Oktober 2017

Meine neue Mama und ich

Es gibt viele Themen, die in Kinderbüchern angesprochen werden. Ganz normale Alltagssituationen, besondere Ereignisse und auch schwierige Lebensabschnitte. Das Thema Adoption ist dabei jedoch nicht allzu oft zu finden. Der NordSüd Verlag bringt mit Renata Galindos "Meine neue Mama" nun ein wunderschönes Bilderbuch zu genau diesem Thema heraus.

Endlich eine Familie

Glücklich aber noch etwas unsicher betritt ein kleiner Hund sein neues Zuhause. Seine neue Mama ist eine Katze. Das verunsichert den kleinen Hund zunächst, doch seine Mama versichert ihm, dass sie es genauso mag. Liebevoll kümmert sich die Mama um ihr neues Kind, spielt mit ihm, sorgt für es, zeigt ihm aber auch seine Pflichten und Grenzen. Das ist nicht immer leicht zu akzeptieren, doch schon am nächsten Tag ist alles wieder gut und beide sorgen dafür, dass dieser Tag besser wird.

Eine einfühlsame Geschichte über ein großes Thema

Es ist ein sehr emotionales und schweres Thema, dem sich Renata Galindo mit ihrem Bilderbuch widmet. Doch ihr gelingt das auf unglaublich gefühlvolle, einfühlsame und liebevolle Art, dass es dem Leser warm ums Herz wird. Die Autorin bringt viele ganz normale Alltagsthemen zur Sprache und zeigt damit, welche Schwierigkeiten die neue Mutter-Kind-Rolle mit sich bringt. Renata Galindo verwendet nicht viele Worte, um die Szenen zu beschreiben. Es sind immer nur ein, zwei Zeilen pro Doppelseite. In diese legt sie aber alle Eindrücke, Gefühle, Gedanken, Ängste, Sorgen und Befürchtungen. Mit großer Sorgfalt und Bedacht hat sie ihre Worte gewählt, die die Aussage jeder Seite genau auf den Punkt bringen. Dabei ist es unglaublich, wie breit gestreut sie thematisch ist. Durch die Verwendung unterschiedlicher Tierarten kann sie ganz gezielt auf die Unterschiede zwischen Mutter und Kind hinweisen, ohne nur ein Wort sagen zu müssen. Gleichzeitig bringt sie dadurch aber auch zum Ausdruck, dass es nicht auf die Äußerlichkeiten ankommt, dass gerade die Unterschiede geschätzt werden und auch gewollt sind. Botschaften in dieser Art ziehen sich durch das gesamte Buch hindurch. Sie werden begleitet von beeindruckenden Illustrationen. Sie sind genauso minimalistisch wie die Texte, können dennoch aber viel mehr zum Ausdruck bringen. Mama und Kind sind sehr einfach gezeichnet, grob umrissen könnte man fast sagen. Man erkennt ihre Unterscheide, aber auf mehr Details wurde verzichtet. Faszinierend ist ihr Gesichtsausdruck. Mit wenigen Strichen gezeichnet, vermag er dennoch Bände zu sprechen und die jeweilige Stimmung der Szene ganz deutlich herüberbringen: Geborgenheit, Freude, Glück, Unsicherheit, Wut, Traurigkeit, Versöhnung. Die Kulisse ist ebenfalls minimalistisch. Wenige Details schmücken sie aus, so dass man gut sehen kann, welche Situation sich abspielt, aber auch nicht durch überflüssige Details von der Grundstimmung abgelenkt wird. Bilder und Text gehen eine perfekte Symbiose ein und tragen die Geschichte unglaublich gefühlvoll an den Leser heran.

"Meine neue Mama" ist ein ganz wichtiger Beitrag auf dem Bilderbuchmarkt, greift es doch ein häufig umgangenes Thema auf: Adoption. Renata Galindo versteht es mit viel Gefühl die Geschichte eines Kindes und seiner neuen Mama so zu erzählen, dass es jedem Leser warm ums Herz wird. Gleichzeitig ist das Buch eine starke Botschaft an alle Familien, die eine ähnliches Schicksal erfahren haben oder erfahren werden.

Details

  • Originaltitel:
    My new Mom & Me
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    07/2017
  • Umfang:
    40 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    4 Jahre
  • ISBN 13:
    9783314103940
  • Preis:
    15,00 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Illustration: