Ich sehe was, was du nicht siehst


Zahlenbilder zum Verbinden, Aus- und Weitermaalen
von Marion Goedelt
Rezension von Janett Cernohuby | 11. Oktober 2017

Ich sehe was, was du nicht siehst

Zeichnen und Malen sind Beschäftigungen, die unglaublich vielseitig sind. Sowohl in ihren Techniken als auch im Grund ihres Einsatzes. Kinder zeichnen aus Spaß, wollen etwas Schönes schaffen oder sich einfach beschäftigen. Malen dient der Entspannung, der Unterhaltung und der Auslebung der eigenen Kreativität. Das alles vereint Marion Goedelt in ihrem Malbuch "Ich sehe was, was du nicht siehst" für Kinder ab sechs Jahren.

Von Punkt zu Punkt

Marion Goedelt hat hier ein ganz besonderes Malbuch entworfen. Jede Doppelseite deutet eine andere Kulisse an. Mal sind wir im Dschungel, mal im Garten hinterm Haus, am Meer, hoch über den Wolken, am Teich, in einer Winterlandschaft, in der Wüste, im Wald, ja sogar ins Weltall verschlägt es uns. Bäume, Pflanzen, Tiere, Häuser lassen uns die jeweilige Szene erahnen. Bei genauerem Blick sehen wir in ihr auch nummerierte Punkte, die einem bestimmten Muster folgen. Verbindet man diese Punkte miteinander, entstehen große, gestreifte, bunte, giftige und langsame Tiere. Aber auch andere Dinge kommen zum Vorschein. Damit hat der Malspaß aber erst begonnen, denn nun heißt es für Kinder, diese Motive weiterzumalen und die Szene fertigzustellen.

Zahlenbilder zum Aus- und Weitermalen

Malen soll Spaß bereiten und Freude machen. Kinder sollen ihrer Fantasie freien Lauf lassen, sie bunte und vielseitige Gestalt annehmen lassen. Zudem hilft Malen ihnen, von ihrem Schulalltag einmal abzuschalten und auszuruhen. Alles das können sie mit diesem Malbuch tun. Die bunten und abwechslungsreichen Bilder laden dazu ein. Sie bieten viel Platz für eigene Ideen und eigene Zeichnungen. Was kann man noch hoch oben am Himmel sehen oder unten beim Teich? Welche Tiere tummeln sich im Baum und wer schwimmt alles durchs Meer? Kinder können sich hier ganz austoben. Dabei ist es egal, ob sie Buntstifte, Filzstifte, Wasserfarben oder Stempel zum Einsatz bringen. Hauptsache es macht Spaß und Hauptsache es ist bunt, groß, klein, gruslig, gefährlich - und fantasievoll.
Neben dem Malen hat das Heft aber noch einen tollen Begleiteffekt. Es schult das Zahlenverständnis. Bis zehn und zwanzig zählen ist dabei kein Problem. Wenn es dann aber weiter geht, müssen sich Kinder konzentrieren und vor dem nächsten Strich gut überlegen. Das werden sie natürlich gerne tun, denn immerhin bringt es lustige Motive zum Vorschein. Und so lockt das Malbuch kleine Nachwuchskünstler und alle begeisterten Malen- nach-Zahlen-Freunde und lädt sie ein, dieses bunte, abwechslungsreiche und vor allem fantasievolle Buch zu entdecken. Nicht jeder möchte es sofort ausmalen, manchem reicht es zunächst, die Zahlen miteinander zu verbinden. Das ist zulässig. Denn der Ehrgeiz und die Neugier stellen sich oftmals während des Malens ein und plötzlich entstehen doch noch ganz fantasievolle Szenen.

"Ich sehe was, was du nicht siehst" ist ein tolles Buch, das Kinder dazu einlädt, zu Stiften und Farbe zu greifen und kreativ tätig zu werden. Die zahlreichen Szenen motivieren sie, in verschiedene Welten einzutauchen und ihre Kreativität sowie Fantasie immer wieder neu anzuregen. Ein tolles Malbuch, mit dem Kinder lange und vor allem viel Spaß haben werden.

Details

  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    10/2017
  • Umfang:
    40 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • Altersempfehlung:
    6 Jahre
  • ISBN 13:
    9783864293979
  • Preis:
    10 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration: