Kategorie als RSS Feed abonnieren:

Christine Auer: "Ich habe teilweise als Kind auch wie Pipi Langstrumpf geschlafen - mit den Füßen am Kopfpolster."


Christine Auer: "Ich habe teilweise als Kind auch wie Pipi Langstrumpf geschlafen - mit den Füßen am Kopfpolster."

Den Namen Christine Auer hörten wir zum ersten Mal bei der Verleihung des DIXI Kinderliteraturpreises, wo sie für ihr Werk "Wolkenkuckucksheim" ausgezeichnet wurde. Eineinhalb Jahre später finden wir ihren Namen erneut - auf zwei Kinderbüchern und in einer Geschichtensammlung für Kinder. Das machte uns neugierig und wir wollten wissen, was sich seit der Preisverleihung im Oktober 2015 getan hat. Dafür trafen wir die Kinderbuchautorin im Café Prückel in Wien.

Britta Teckentrup: "Am besten, ganz, ganz viele Bücher gestalten, die einfach anders sind ..."


Britta Teckentrup: "Am besten, ganz, ganz viele Bücher gestalten, die einfach anders sind ..."

Ihre Kinderbücher berauschen den Betrachter mit einer Fülle an Farben und Strukturen. Mit übereinander liegenden Ebenen, die leuchtende Blumenwiesen, satte grüne Täler und nebelverhangene Bergwelten zeigen. Britta Teckentrups Illustrationsstil ist etwas Besonderes und begeistert viele Kinder und Eltern. Die begleitenden Texte sind kurz und untermalen nur die Fülle an Eindrücken und Emotionen, die man aus den Illustrationen erhält. Bei ihrem Wien-Besuch im Mai 2017 trafen wir uns mit der Autorin im Café Prückel und führten dabei ein tolles Gespräch.

Barbara Landbeck erzählt von kleinen Räubern und paradiesischen Räuberhöhlen


Barbara Landbeck erzählt von kleinen Räubern und paradiesischen Räuberhöhlen

Im Februar 2016 erschien das Kinderbuch "Robby aus der Räuberhöhle". Fast ein Jahr darauf, im Januar 2017, legt Autorin Barbara Landbeck mit "Wer rettet das Paradies?" den zweiten Band über den sympathischen Lausbub und seine Freundin nach. Diese Neuerscheinung nutzten wir als Gelegenheit, der Kinderbuchautorin und -illustratorin einige Fragen zu stellen.

Ute Krause im Interview


Ute Krause im Interview

Langweilig war die Kindheit von Kinder- und Jugendbuchautorin Ute Krause ganz gewiss nicht. In Berlin geboren und in vielen Ländern aufgewachsen, studierte sie später nicht nur an der Berliner Kunsthochschule, sondern auch in München. Mittlerweile hat Ute Krause mehrere Kinder- und Jugendbücher geschrieben und illustriert. Ihre Bücher wurden nicht nur in zahlreiche Sprachen übersetzt, sondern auch verfilmt.
In ihrem Jugendroman "Im Labyrinth der Lügen" lässt Ute Krause die DDR wieder lebendig werden und gibt jungen Lesern die Gelegenheit, einen Blick hinter die Mauer zu werfen, wo Freiheit nur der Name einer Tageszeitung war.

Im Gespräch mit Carmen Kerger-Ladleif über den Schutz von Kindern vor sexuellem Missbrauch


Im Gespräch mit Carmen Kerger-Ladleif über den Schutz von Kindern vor sexuellem Missbrauch

Eltern nehmen eine wichtige Rolle ein, wenn es um den Schutz ihrer Kinder vor sexuellem Missbrauch geht. Durch umfassendes Wissen über Ursachen und Folgen können sie nicht nur einen wesentlichen Beitrag zur Prävention leisten, sondern auch bei einem Verdacht die Signale ihrer Kinder besser deuten und ihnen einfühlsam zur Seite stehen. In ihrem Buch „Kinder beschützen! Sexueller Missbrauch – Eine Orientierung für Mütter und Väter“ gibt die Autorin Carmen Kerger-Ladleif einen praxisnahen, vielschichtigen Einblick in diese schwierige und tabuisierte Thematik.