Die besten Kinderbücher für den Winter

Lesestoff für kalte Tage

Beitrag von Janett Cernohuby | 29. Dezember 2021

Die Weihnachtszeit ist vorbei, die Christbäume sind verschwunden und die Weihnachtsdekoration wieder in Schachteln verpackt. Doch die langen Nächte, kurzen Tage und vor allem der kalte Winter sind noch längst nicht vorbei. Wenn das Wetter nicht zum Schlittenfahren, Eislaufen oder Ski farhen einlädt, und man stattdessen Zuhause bleiben muss, kann man sich die Zeit wunderbar mit guten Büchern vertreiben.

Die besten Winterbücher für Kinder

Nicht nur für Weihnachten gibt es Bücher, sondern auch für die Winterszeit. Klar, manchmal muss man ein wenig nach ihnen suchen, doch dann wird man mit wunderbaren Schätzen belohnt.
Da wir uns sehr gerne in Buchhandlungen umsehen, haben wir deren Regale ganz genau durchforstet und diese Kinderbuchschätze entdeckt:

Die besten Winterbücher für Kinder

Der Fuchs entdeckt den Winter

Autorin: Anita Loughrey, Illustratorin: Lucy Barnard
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-17265-5
Seiten: 26 Seiten
Preis: 8,99 €
Alter: ab 24 Monate

Kinder wissen schon sehr genau, wie die Natur im Winter aussieht, wie viel Spaß man hat, wenn dicke Flocken vom Himmel fallen und die Welt mit einer weißen Decke überziehen. Doch wie erleben Tiere den Winter? Was macht beispielsweise der kleine Fuchs, wenn er eines Morgens aufwacht und es über Nacht geschneit hat? Davon erzählt Anita Loughrey in ihrem Pappbilderbuch „Der Fuchs entdeckt den Winter“.

Affiliate Links
Bestellen bei oder

Zur Rezension


Nora und der Große Bär

Autorin: Ute Krause
Verlag: Gerstenberg
ISBN: 978-3-8369-5650-5
Seiten: 32 Seiten
Preis: 18,00 €
Alter: ab 4 Jahre

An langen Winterabenden sitzen die Leute im Dorf zusammen und erzählten sich Geschichten. Eine dieser Geschichten handelt vom Großen Bären, der so groß und so alt wie der Wald ist. Gebannt lauscht Nora diesen Geschichten und träumt davon, den Großen Bären zu fingen. Doch die Jäger schütteln den Kopf. Nora ist zu klein und zu schwach, um auf Bärenjagd zu gehen. Also trainiert Nora fleißig und als die Herbstnebel Einzug halten, ist es endlich soweit. Die große Jagd beginnt. Zusammen mit den Jägern dringt Nora tief in den Wald vor. Sie lauscht auf die Tierstimmen, lernt, sich gegen den Wind zu bewegen - doch nichts hilft. Nora findet keine Spur des Großen Bären. So zieht der Herbst dahin und mit dem beginnenden Winter bedecken Schneeflocken das Land. Da entdeckt Nora Tierspuren und geht ihnen nach. Und plötzlich steht er vor ihr, groß und mächtig, gewaltig und stark: der Große Bär.

Affiliate Links
Bestellen bei oder

Zur Rezension


Elli, die Kleinste von allen

Autorin: Lu Fraser, Illustratorin: Kate Hindley
Verlag: Thienemann
ISBN: 978-3-522-45962-4
Seiten: 32 Seiten
Preis: 14,00 €
Alter: ab 3 Jahren

Unter den großen, kräftigen Yaks ist Elli die Kleinste. Wie gerne wäre sie auch so groß wie die anderen. Dafür tut sie auch eine ganze Menge: Sie isst viel Gemüse, erklimmt Gipfel, rutscht sie wieder runter und springt Tag und Nacht Seil. Doch nichts hilft, Elli bleibt klein. Da trösten auch die lieben Worte ihrer Mama nicht. Doch eines Tages wird Elli wegen ihrer Größe dringend gebraucht. Oben auf dem Gipfel hat sich ein noch kleineres Yak verirrt und kommt nun nicht m ehr herunter. Zum Glück ist Elli wendig und schnell und flitzt zu dem kleinen Yak hinauf, um es zu retten. Wie froh sind alle, als beide wieder gesund vom Gipfel herunterkommen. Elli ist die Heldin des Tages - die Größte und die Mutigste.

Affiliate Links
Bestellen bei oder

Zur Rezension


Balto & Togo. Dramatische Rettung in Eis und Schnee

Autorin: Lena Zeise
Verlag: Gerstenberg
ISBN: 978-3-8369-6070-0
Seiten: 40 Seiten
Preis: 22,00 €
Alter: ab 8 Jahren

Die Geschichte ist voll von Begebenheiten, die erinnerungswürdig sind, auf die aber über kurz oder lang vergessen wird, wenn sie nicht irgendwo festgehalten und neu erzählt werden. Lena Zeise versucht in „Balto & Togo – Dramatische Rettung in Eis und Schnee“ sowohl Wissen zu vermitteln, als auch die Erinnerung an eine historische Begebenheit wach zu halten. Die Hauptakteure: Hunde, Schlitten und eine Stadt in Alaska.

Affiliate Links
Bestellen bei oder

Zur Rezension


Das große Winterbuch

Autorin: Anita van Saan
Verlag: moses.
ISBN: 978-3-89777-977-8
Seiten: 96 Seiten
Preis: 12,95 €
Alter: ab 8 Jahren

Anita van Saans großes Winterbuch ist jedoch kein Sachbuch, das systematisch und nach Themen sortiert Sachwissen über die kalte Jahreszeit vermittelt. Natürlich tut es das auch, doch Anita van Saan präsentiert jungen Naturfreunden hier ein Buch voller kreativer Anregungen, Experimente, Bastelideen und auch Rezeptvorschläge. Gedanklich kann man das Buch in vier große Themengebiete einteilen: Experimentieren und Entdecken, Tiere im Winter, Pflanzen im Winter, Feste im Winter. Aber eben nur gedankliche, denn das Buch selbst besitzt keine solche Einteilung. Es zeigt lediglich zu Beginn in einem Inhaltsverzeichnis, welches Thema man wo findet.

Affiliate Links
Bestellen bei oder

Zur Rezension


Welches Tier lief denn hier?

Autorin: Svenja Ernsten, Christine Henkel
Verlag: KOSMOS
ISBN: 978-3-440-16032-9
Seiten: 32 Seiten
Preis: 14,99 €
Alter: ab 4 Jahren

Natürlich kann man das ganze Jahr über Tierspuren entdecken, doch dafür muss man ganz genau hinschauen und Geduld haben. Zwei Voraussetzungen, die bei Kindern oftmals nicht gegeben sind. Leichter ist es dagegen, Tierspuren im Schnee zu entdecken und so lenken die Autorinnen ihren Blick auch auf die kalte Jahreszeit. Jetzt sind Wege, Wiesen, Felder und Wälder von Schnee bedeckt und Abdrücke lassen sich viel leichter finden.
Svenja Ernsten und Christine Henkel begeistern junge Naturliebhaber und zeigen, welche heimischen Tiere uns im Wald, auf Wiesen und selbst in der Stadt begegnen. Dabei zeigen sie uns nicht nur Fußspuren, sondrn auch andere Hinterlassenschaften.

Affiliate Links
Bestellen bei oder

Zur Rezension


Finn und Frieda wecken den Winter

Autor/-in: Martin Klein, Kerstin Meyer
Verlag: Tulipan ABC
ISBN: 978-3-86429-434-1
Seiten: 48 Seiten
Preis: 8,95 €
Alter: ab 8 Jahren

Ein wenig enttäuscht stehen Finn und Frieda in der Tür ihres Hauses. Es ist mitten im Januar, doch von Schnee und Eis fehlt noch immer jede Spur. Was ist nur mit dem Winter los? Wo hat er sich versteckt? Finn und Frieda ist klar, sie müssen den Winter wecken, so wie sie noch vor einigen Monaten versucht haben, den Herbst aufzuhalten. Also bauen sie zusammen mit Freunden eine aberwitzige Winterskulptur. Siehe da, schon am nächsten Morgen liegt eine feine Schicht Raureif auf der Wiese. Rasch sammeln Finn und Frieda die Eiskristalle ein, formen daraus einen Mini-Schneemann. Vielleicht fühlt sich der Winter ja nun motiviert, endlich zu kommen? Wo er doch sehen kann, wie sehr die Kinder auf ihn warten. Als auch das nicht richtig hilft und es statt Schnee nur Minustemperaturen gibt, beschließen die beiden, eine eigene Schneekanone zu bauen. Heraus kommt allerdings ein Eislaufplatz im Garten, auf dem sie jede Menge Spaß haben.

Affiliate Links
Bestellen bei oder

Zur Rezension


Wieso? Weshalb? Warum? junior: Was machen wir im Winter

Autorin: Andrea Erne, Susanne Szesny
Verlag: Ravensburger
ISBN: 978-3-473-32653-2
Seiten: 16 Seiten
Preis: 10,30 €
Alter: ab 24 Monaten

Das Öffnen des Adventskalenders, das Entzünden der Kerzen am Adventskranz und das Warten auf den Nikolaus und Weihnachtsmann gehören ebenso zum Winter dazu, wie Plätzchen backen, Weihnachtsmarktbesuche, Schlittenfahren und im Schnee spielen. Für Kinder ist der Winter eine besonders spannende Zeit. Es wird zeitiger dunkel, aber Lichterketten in den Fenstern von Häusern und Geschäften tauchen die Stadt in ein stimmungsvolles Licht. Überall liegt der Duft nach Lebkuchen und heißen Maroni in der Luft. Das Weihnachtsfest ist der Höhepunkt des Jahres, doch der Winter ist damit noch lange nicht vorbei. Denn sein Ende wird mit dem Fasching gefeiert.
Neben den Bräuchen und Festen bietet aber auch die Natur Interessantes zum Entdecken. Viele Tiere schlafen, andere sind auch in der kalten Jahreszeit anzutreffen. Sie haben sich, genau wie wir, ein warmes Kleid angezogen.

Affiliate Links
Bestellen bei oder

Zur Rezension

Die besten Kinderbücher für den Winter